4AK 2017/18
Zum ersten Mal in Russland, Sankt Petersburg
Nach vier Jahren Vorfreude und harter Vorbereitung ist endlich der Moment gekommen. Nicht nur für uns, sondern für die ganze Schule war es etwas Besonderes: die erste Sprachreise nach Russland für das SZU kam.
Einleitendes Bild: Zum ersten Mal in Russland, Sankt Petersburg

Nach zweieinhalb Stunden Flug empfing uns das Gastland mit offenen Armen, einer lauwarmen sibirischen Brise und warmen Pelmeni (gefüllte Teigtaschen). Wir wurden ganz nach russischer Manier von der Sprachschule gastfreundlich am Flughafen erwartet und durften das erste Mal die frische russische Luft genießen.

Auf der Fahrt in die Stadt bekamen wir erste Eindrücke der gigantischen Ausmaße Sankt Petersburgs. Dann lernten wir unsere Gastfamilien kennen. Die immer freundliche, gesprächige Irina und die mütterliche Sofia haben uns herzlich empfangen und uns das russische Familienleben nähergebracht. Nach einer kurzen Kennenlernphase entschlossen wir uns sogleich die lebhafte Metropole und ihre Promenaden zu erkunden. 

Doch wir hatten auch die Gelegenheit an vier Tagen des einwöchigen Aufenthaltes unsere Sprachkenntnisse in einer Sprachschule zu verbessern. Jeden Tag haben auf uns spannende, kulturelle Highlights gewartet: Stadtrundgänge, Sehenswürdigkeiten, wie z.B. Eremitage, Isaaks Kathedrale, Peter-Paul-Festung, russisches Museum, Newski Prospekt, Newa, Schlossbrücke, Rundfahrt auf den Kanälen und in Puschkin das Katharinenschloss mit dem weltberühmten Bernsteinzimmer.

Die kulinarische Vielfalt in Russland hat uns sehr beeindruckt und hat dazu beigetragen, uns die russische Atmosphäre näher zu bringen. Den Abschlussabend haben wir gemeinsam in einem georgischen Restaurant verbracht, wo wir verschiedene typische Köstlichkeiten probiert haben, wie z.B.: Chatschapuri, ...

Im Großen und Ganzen können wir versichern, dass uns diese Sprachreise nicht nur geprägt, sondern auch einen sehr guten Einblick in den russischen Alltag vermittelt hat. Die Gastfreundschaft und die kommunikative Art der Russen war ein ausschlaggebender Faktor für die signifikante Erweiterung unserer bisherigen Sprachkenntnisse.