4AK 2018/19
Planspiel: Sozialstaat
Am 18.09.2018 ging die Sozialmanagement-Gruppe der 4. HAK in die Arbeiterkammer, um im Rahmen des Planspiels Sozialstaat Informationen zur Entwicklung des österreichischen Sozialstaates zu erhalten.
Einleitendes Bild: Planspiel: Sozialstaat

Zu Beginn haben wir einen Artikel von Viktor Adler gelesen, der die Arbeits- und Wohnbedingungen im 19. Jahrhundert beschrieb. Danach begannen wir mit dem Spiel: Wir stellten zu zweit jeweils eine Familie dar, deren Unterhalt durch Arbeit in einem Unternehmen zu bestreiten war. Die beiden Kursleiter übernahmen die Rollen der Unternehmerin und die Rolle des Monarchen. Ob alle Familien Beschäftigung im Unternehmen fanden, hing vom Würfelglück ab. 

Zu Beginn arbeiteten wir zu sehr niedrigen Löhnen. Bald erkannten wir aber, dass wir zusammenhalten mussten und unsere Interessen nur gemeinsam durchsetzen konnten. So änderten wir unsere Strategie, verlangten einen Mindestlohn, stürzten den Monarchen und führten die Republik ein. 

Bei diesem Spiel haben wir vor allem gelernt, wie wichtig der soziale Zusammenhalt in einem gut funktionierenden Sozialstaat für die Gesellschaft ist. Wir alle hatten großen Spaß und steigerten uns richtig ins Spiel rein!