SZU 2016/17
Modell UNO Wien 2017
Bereits zum 7. Mal in Folge war das SZU Ungargasse Teil der Modell UNO in Wien, einem Projekt an dem Schüler/innen aus deutschsprachigen Ländern die Vereinigten Nationen simulieren. Heuer nahmen neben Schulen aus Wien und Niederösterreich auch Schulen aus Hamburg oder Berlin teil, um drei Tage lang aktuelle Themen unserer Zeit zu bearbeiten.
Einleitendes Bild: Modell UNO Wien 2017

Mit einem kleinen Heimvorteil, den ich hatte, da ich bereits zum dritten Mal teilnahm, übernahm ich mit vier anderen motivierten Schüler/innen der 3HKB die Rolle eines Delegierten eines bestimmten Landes. So musste beispielsweise Polen bei einer Resolution mithelfen, die Abtreibung zum Thema hatte, Nordkorea hat sich im Bereich atomare Abrüstung eingebracht,  und ich musste als Vertreterin Brasiliens eine Regelung zum Schutz des Regenwaldes finden.

 

Schon am ersten Tag der Modell UNO wurden wir bei einer Generalversammlung begrüßt und anschließend fanden sich alle Delegierte in ihrem Komitee ein. Wir hatten 1 ½ Tage Zeit eine Resolution zu erarbeiten, welche Lösungsvorschläge für die Problematik unseres Komitees beinhaltet, die anschließend am dritten Tag allen Delegierten der 193 UN-Mitgliedsstaaten vorgestellt wurde.

 

Bei der abschließenden Generalversammlung in der UNO City wurden nach der Reihe alle neun Resolutionen vorgetragen, jeweils gefolgt von einer Kontra-Rede eines anderen Komitees und einer Pro-Rede des eigenen Komitees. Danach durfte jeder Delegierte im Interesse seines Landes der Resolution zustimmen, sich enthalten oder sie ablehnen.

 

Nachdem der offizielle Part der Modell UNO vorbei war, gab es noch eine Abschlussveranstaltung im Four Bells bei dem die jeweils besten drei Delegierten ihres Komitees eine Urkunde und interessante Preise erhielten.

 

Zusammengefasst kann man sagen, dass die Modell UNO ein einzigartiges Erlebnis ist, bei dem Jugendliche in die Rolle eines UN-Delegierten schlüpfen und somit viele Erfahrungen für ihr weiteres Leben sammeln können. Deshalb sollte jeder, der sich für momentane Geschehnisse in der Welt interessiert, in Erwägung ziehen, selber in den kommenden Jahren teilzunehmen.