1BHITN 2017/18
Elektropathologisches Museum
Am 1. Februar 2018 besuchte die 1BHITN die elektropathologische Sammlung des naturhistorischen Museums im Narrenturm.
Einleitendes Bild: Elektropathologisches Museum

Am 1. Februar 2018 besuchte die 1BHITN die elektropathologische Sammlung des naturhistorischen Museums im Narrenturm. Dabei handelt es sich um einen Teil der weltweit größten Sammlung von medizinischen Präparaten. Es standen dort hauptsächlich die Gefahren und Folgen von elektrischem Strom im Mittelpunkt.

 

Bei der rund einstündigen Führung wurde zu den thematisch sortierten Exponaten die jeweilige Hintergrundgeschichte eindrücklich vermittelt. Die teilweise stark entstellten Körperteile und lebensecht nachgebildeten Wachsfiguren hinterließen bei den Schülern einen offensichtlich bleibenden Eindruck. Der Besuch dieser Ausstellung kann daher vor allem aus präventiver Sicht sehr weiterempfohlen werden.

 

Ein Schwerpunkt der Führung war die Erklärung des Defibrillators und des Herzschrittmachers. Konkret wurde auf deren Geschichte, die Funktionsweise moderner Geräte und die Anwendungsszenarien (also wann ein Einsatz überhaupt sinnvoll ist) eingegangen.

 

Da im gesamten Gebäude das Fotografieren nicht erlaubt war, konnten leider keine Bilder angefertigt werden.